Scheuereinheiten

Hochwertige Wohntextilien gehören zu einem ästhetischen zuhause. Sowohl Bezüge auf Sofas, Sesseln als auch auf Stühlen müssen im Laufe der Jahre einiges aushalten. Sollten Sie Ihr geliebtes Sofa neue beziehen lassen, so achten Sie unbedingt auf den richtigen Stoff. Hochwertige zeichnen sich durch ihre sogenannten Scheuereinheiten aus. Wobei das Design und die robusten Eigenschaften aufeinander abgestimmt sind. Es empfehlt sich die eigenen Angewohnheiten zu analysieren, um den passenden neuen Stoff auszuwählen. Das Verfahren der Scheuereinheiten wird auch als Martindale-Methode bezeichnet. Abrieb und Widerstandsfestigkeit sind wichtige Eigenschaften von. Sie müssen einiges aushalten. Ob auf dem Sofa mit der ganzen Familie oder die Stühle, die doch auch manchmal zum Wippen einladen, müssen widerstandsfähig sein. Mit den entsprechenden Scheuereinheiten sind sie das auch.

 

Anwendung der Martindale-Methode

Für die Prüfung eines wird ein wollener Standardstoff als Gegenstück für die Scheuereinheiten genutzt. Reibung und Druck sind die beiden Komponenten, die die Reißfestigkeit eines Polsterstoffes prüfen. In der Praxis wird der zu prüfende Stoff an dem Wollstoff mit Druck gerieben. Bis zum Verschleiß von zwei Fäden des zu prüfenden Stoffes wird in der Einheit Martindale gezählt. Umso höher die zu zählenden Umdrehungen während der Druckausübung ausfallen, umso widerstandsfähiger ist der. Für Sie als Endverbraucher ist es wichtig, einzuschätzen, wie stark das Möbelstück mit dem entsprechenden Stoff belastet wird. Für die Scheuereinheiten gilt eine Messung von 10.000 bis zu 40.000 Umdrehungstouren. Je höher die Angabe der Scheuereinheiten auf dem Stoffetikett ist, umso robuster sind seine Eigenschaften.